Möbel und Werkstatt – Es ist vollbracht!

Am 23. März wurde die Werkstatt, welche sich schräg gegenüber des Perlacher Herzes befindet, feierlich eröffnet. Nach einem Sektempfang mit den Gästen und einem Rundgang durch unsere Räume wurde die Werkstatt durch das Durchschneiden eines dunkelroten Bandes freigegeben. In den Wochen davor war unser Mitarbeiter, Stefan fleißig damit beschäftigt, die Werkstatt einzurichten.

Im Untergeschoss gibt es eine Werkbank, eine Säge und ein Lager für Holz und Metallteile. Im Erdgeschoss haben wir Platz für Kleinmöbel, welche zum Verkauf angeboten werden. Die Werkstatt begegnet verschiedenen Bedürfnissen der Menschen aus dem Viertel. Zum einen können die Menschen leicht defekte Gegenstände zur Reparatur bringen. Immer wieder bekommen wir aber auch Werkstatthelfer Stefan und Besucherin Möbel zum Weiterverkauf angeboten, die einen leichten Defekt haben, wie wackelnde Stuhlbeine oder Schubladen ohne Griff o.ä. Diese Möbel werden nun hergerichtet und verkauft. Denn immer wieder kommen Leute zu uns, die auf der Suche nach einem Tischchen, einem Spiegel oder Lampen sind. Bisher konnten wir diese Dinge aus Platzgründen nur sehr begrenzt anbieten und freuen uns nun, unser Angebot erweitern zu können. Für ältere Menschen bieten wir außerdem einen Besuchsdienst an, bei welchem leichte Reparaturen ausgeführt werden. Wir helfen z.B. beim Aufhängen von Lampen oder Bildern. Neben dem Aspekt des Umweltschutzes und der Nachhaltigkeit ist es unser Ziel, langfristig auch Jugendliche in diese Arbeit miteinzubeziehen. Sie sollen lernen, selber mit Werkzeug umzugehen und Dinge zu reparieren. Auf diesem Weg fördern wir die Selbstkompetenz und das Selbstbewusstsein von jungen Menschen.
Weitere Eindrücke der Eröffnung:

Von links: B. Askar (Leitung PH), Stephanie Mayr (´s Münchner Herz), G. Cohn (Filialleitung Münchner Bank eG),
M. Guttenberger (Träger Vineyard München e.V.), T. Heuler (Soz.-Päd.)

Zu den verschiedenen Angeboten im Perlacher Herz:

Kleidercafé:
Der Frühling ist auch in unserem Secondhand Laden eingekehrt. Die Winter-klamotten wurden aussortiert und die Regale sind mit neuer gebrauchter Frühlingsmode gefüllt. Unser Kundenstamm erweitert sich beständig, aber wir wünschen uns, dass das Angebot im Viertel noch bekannter wird. Durch den Secondhand Handel entstehen immer wieder neue Kontakte, die sich dann im Laufe der Zeit zu Beziehungen und Freundschaften entwickeln.
Das Kleidercafé (Secondhand mit der Möglichkeit auf Kuchen und Kaffee) ist Anlaufstelle für Menschen, die einfach mal eine nette Unterhaltung führen möchten. Auch in unserem Viertel gibt es viele alleinstehende Menschen und besonders die Älteren leiden oft unter Einsamkeit. Im Perlacher Herz finden sie nicht nur in den Mitarbeitern Ansprechpartner und Zuhörer, sondern der Nachbarschaftstreff ist ein Ort, wo sich die Menschen im Viertel begegnen und kennenlernen. Eine besonders schöne Gelegenheit für Gemeinschaft bietet das Frauen- bzw. das Männerfrühstück. Diese finden jeweils samstags einmal im Monat statt. Beim Frauenfrühstück kommen inzwischen bis zu 20 Frauen ganz unterschiedlichen Alters und Herkunft zusammen, um bei einem wunderbaren Brunch miteinander zu reden und sich gegenseitig kennenzulernen.

Krabbelgruppe:
In der Krabbelgruppe gibt es ja ganz natürlich immer wieder Veränderungen bei der Zusammensetzung der Gruppe, da Babys größer werden und die Mütter bzw. die Väter wieder anfangen müssen, zu arbeiten. Von daher freut es uns immer wieder, wenn neue Babys mit ihren Eltern kommen und der Fortbestand der Gruppe somit gesichert ist. Mütter und Väter in der Großstadt brauchen Netzwerke und Kontakte zu anderen Müttern und Vätern, da hier die Familiennetzwerke oft nicht vorhanden sind. Dieses Netzwerk bietet unsere Krabbelgruppe. Jeden Mittwochvormittag summt und brummt es förmlich in unserem Nachbarschaftstreff und die Räume sind voll Leben und fröhlichem Kinderlachen.

Hühner und Bienen:
Nach dem langen Winter sind auch unsere Bienen wieder aktiv und fliegen fleißig aus. In diesem Jahr möchten wir die Kindergärten und Schulen in unserem Stadtteil verstärkt dazu einladen, sich von unserem Imker in die Welt der Bienen und den Prozess der Honigproduktion einführen zu lassen. Besonders Kinder sind immer wieder fasziniert, wenn sie einen Blick in das rege Innenleben eines Bienenstockes werfen dürfen und gar die Bienenkönigin streicheln können. Einige Kindergärten haben sich schon für eine Vorführung angemeldet.  „geernteter“ Honig im Perlacher Herz erhältlich

Unsere Imker planen besondere Aktionswochen mit Bienenausstellung vom 7. bis 18. Mai und vom 11. bis 22. Juni. Die geplante Anmietung eines Kleingartens in der Nähe des Perlacher Herzes hat sich leider zerschlagen. Wir sind weiterhin auf der Suche nach einem Garten bzw. Grundstück für unseren Nachbarschaftstreff. Es wäre schön, wenn wir unsere Arbeit auch auf den Anbau von etwas Gemüse erweitern könnten und ein Das erste „Spicken“ in den Bienenkasten
Grundstück für Spiele und andere Außenaktivitäten hätten. Unsere Besucher im Perlacher Herz, welche direkt aus dem Viertel kommen, bestätigen uns, dass sie sich an einer solchen Arbeit sehr gerne beteiligen würden. Einen eigenen Garten haben hier nur die wenigsten Menschen.

 

Gemeinschaftsgarten: vorne Bienenkästen, hinten das neue Hühnerhaus

Offene Jugendarbeit:
Das Sportstudio ist jetzt fertig. Nach der Hausaufgabenhilfe haben die Kinder und Jugendlichen Gelegenheit, unter Anleitung zu trainieren. Der Spaß an der gemeinsamen sportlichen Aktivität spornt die Kinder an und ganz natürlich fordern sie sich gegenseitig zu besseren Leistungen heraus. Sie beginnen, über ihre Lebensweise und ihre Ernährung nachzudenken und wir erleben, dass die Jugendlichen ihr Leben umstellen und z.B. auch bewusster und gesünder essen. Beim Planen des gemeinsamen Kochens geht es nun nicht mehr nur darum, möglichst schnell und billig ein Essen auf den Tisch zu bekommen, sondern auch darum eine gute und gesunde Mahlzeit zuzubereiten.
Ein weiteres sehr beliebtes Angebot der offenen Jugendarbeit sind die gemeinsamen Übernachtungen. Etwa sechs bis acht Jugendliche campen mit Schlafsack und Luftmatratze auf dem Boden des Jugendzentrums. Mit Nachtwanderungen, ausgewählten Filmen, Gesellschaftsspielen und viel Zeit für Gespräche, erleben die Jugendlichen Gemeinschaft und Freundschaft und finden bei unseren Mitarbeitern ein offenes Ohr für Ihre Sorgen und Anliegen. Bei allen diesen Aktivitäten wird uns immer wieder deutlich, dass das Vorleben von Werten und Verhaltensweisen die Jugendlichen stärker und nachhaltiger zum Nachdenken und zur Veränderung von eigenen Verhaltensweisen führt, als jede theoretische Lektion.

Lernförderung:
Auch der Arbeitsbereich Hausaufgabenhilfe läuft sehr gut. Mitarbeiter, besonders für die Lernhilfe werden weiterhin gesucht, da die Nachfrage immer größer ist als das Angebot. Uns freut es auch immer wieder, wenn wir von den Mitarbeitern die Rückmeldung bekommen, dass Ihnen die Arbeit mit den Kindern Freude macht. Die meisten Mitarbeiter in der Hausaufgabenbetreuung haben anfangs Bedenken, ob sie „den Anforderungen genügen“ oder ob sie mit den Kindern zurechtkommen. Bald merken sie aber, dass es vielmehr ihre persönliche Zeit und Zuwendung ist, die Ermutigung und Unterstützung bewirkt, die die Kinder brauchen und die ihnen letztendlich helfen, in der Schule besser zu werden. Auch die Mitarbeiter schätzen die familiäre und lockere Atmosphäre und werden motiviert und bestätigt durch die Lernfreude und Lernerfolge der Kinder. So entsteht ein gegenseitiges Geben und Nehmen von dem letztendlich alle profitieren.
Bewerbungsangebote.

Beratungsangebot: Antrag ausfüllen

Weitere Angebote, des „Perlacher Herz“, sind der Rapp-Kurs, Keramikkurs, Kochkurs für Kinder, SozialBizz und Beratungs- sowie Bewerbungsangebote.

Besondere Highlights:
Zusammenarbeit mit dem Jobcenter:
Im Rahmen des „Bundesprogramms Soziale Teilhabe“ beteiligen wir uns an einem Arbeitsmarkt- und Integrationsprogramm. Hier geht es um die Eingliederung von Langzeitarbeitslosen in den Arbeitsmarkt. Das Perlacher Herz leistet dabei die sozialpädagogische Betreuung. Die Einrichtung profitiert von den kompetenten Arbeitskräften, die die fachmännische Pflege für Innen- und Außenanlagen übernehmen. Neben der Hausmeistertätigkeit kann sich das Perlacher Herz voraussichtlich ab Mai über eine weitere Kraft, einen Gärtner, freuen.

Dank und Gruß
Herzlich möchte sich das Perlacher Herz im Namen aller helfenden ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeiter bei der Stiftung ´s Münchner Herz“ für die Unterstützung bedanken. Alle Spender tragen durch Ihre finanzielle Unterstützung des Perlacher Herzes zur Verbesserung der Lebensqualität, der in Neuperlach lebenden Menschen bei.

Vielen Dank sagt Ihr Perlacher Herz Team

Von rechts nach links:
Bülent Askar Ruth Möller Tim Heuler
und nicht zu vergessen unsere 59 Ehrenamtlichen.

Mit herzlichen Grüßen,
Tim Heuler, Stellvertretende Leitung & Sozialpädagoge