Tätigkeitsbericht IV. Quartal 2018

29. Januar 2019

Lernhilfe

Nach den Sommerferien hatten wir einen guten Start. Die Plätze für die Lern- und Hausaufgabenhilfe füllten sich rasch. Vor allem die Hausaufgabenhilfe ist in diesem Schuljahr sehr gefragt. Kinder aus der Grundschule kommen nachmittags in das Perlacher Herz, um hier unter Betreuung ihre Hausaufgaben zu machen. Bei uns bekommen sie die nötige Hilfe und Unterstützung, um eigene Ressourcen zu entdecken und zu entwickeln. Das geschieht vor allem dadurch, dass Fehler zwar benannt und verbessert werden, aber keiner unter Leistungsdruck steht und so Versagensängste abgebaut werden. Vor allem haben die Mitarbeiter damit zu tun, schwierige Aufgabenstellungen zu erklären, den Kindern Lerntechniken beizubringen und sie zu ermutigen und zu motivieren. In der Gruppe herrscht ein freundschaftliches Klima. Die Kinder spornen sich auch gegenseitig zu zügigem Arbeiten an, denn schließlich darf im Anschluss an die Hausaufgaben auch noch gemeinsam gespielt werden.

Die Kinder in unserer Hausaufgabengruppe finden häufig zu Hause keinen Raum und keine Hilfe, ihre Hausaufgaben zu machen. Da Hausaufgaben in unserem Schulsystem aber ein wesentlicher Bestandteil des Lernprozesses sind, sind Kinder im Nachteil, wenn die Eltern ihnen aus verschiedenen Gründen nicht die notwendige Unterstützung bieten können. Es ist toll zu sehen, wie die Kinder durch unsere Unterstützung plötzlich Schulerfolge haben, dadurch lieber in die Schule gehen und ihre Leistungen verbessern.
In der 1:1-Lernhilfe machen wir die gleiche Erfahrung. Der Bedarf an Lernförderung in unserem Stadtteil ist hoch, wir haben mehr Anfragen von Eltern, als wir anbieten können, weil uns die nötigen ehrenamtlichen Mitarbeiter fehlen.

Jugendarbeit

In der offenen Jugendarbeit findet gerade ein Umbruch statt. Einige unserer Jugendlichen machen nun eine Ausbildung oder besuchen weiterführende Schulen. Neue Kinder und Jugendliche kommen in die Einrichtung. Wie wichtig diese Arbeit ist, sehen wir auch daran, dass Jugendliche von Teilnehmern zu Mitarbeitern werden und nun in der offenen Jugendarbeit mithelfen. Langfristig machen diese Arbeit und der Einsatz von unserem Sozialpädagogen Tim und seinem Team einen echten Unterschied im Leben der Kinder. Vor den Weihnachtsferien wurden einige Sonderaktionen geplant und durchgeführt. Es gab einen Kinonachmittag, wir hatten eine Weihnachtsbäckerei und eine Hip-Hop Tanzveranstaltung. Außerdem hatten wir wieder ein Konzert von Voice of the Streetz mit Open Mic für andere Rapper.

Allgemeines

Obwohl viele Angebote im Perlacher Herz natürlich an Kinder und Jugendliche gerichtet sind, haben wir auch sehr viele Kontakte zu älteren Menschen. Unser Bistro und der Second-Hand-Laden sind ein besonderer Anziehungspunkt im Stadtteil geworden. Die Nachbarn wissen, dass sie hier nette Gesellschaft finden und bei einer Tasse Kaffee ein gutes Gespräch führen können. „Bevor ich zu Hause allein einen Kaffee trinke, komme ich doch lieber zu euch ins Perlacher Herz“, höre ich öfters von unseren Gästen. So nehmen wir Anteil an den verschiedensten Lebensereignissen, begleiten Menschen durch Zeiten der Freude, z.B. bei der Geburt von Enkelkindern und Zeiten der Trauer oder der Krankheit. Zeit, ein offenes Ohr und ehrliche Anteilnahme ist oft das Wertvollste, das wir Menschen anbieten können. Aber natürlich beschränkt sich unsere Hilfe nicht „nur“ auf ein Gespräch.

Viele unserer Gäste nutzen auch unseren Internetzugang und besonders ältere Menschen brauchen hier Hilfe und Anleitung. Ein Smartphone besitzt zwar fast jeder, aber einen Computer kaum jemand. Doch in unserer heutigen Zeit sind viele Angebote nur noch online zugänglich. Vom Kindergartenplatz, über Wohnungssuche, Stellenanzeigen und Antragsformulare von Behörden – ist fast alles inzwischen nur noch über das Internet zu erreichen und hier sind wir für ältere, alleinstehende Menschen oft die einzige Anlaufstelle. Es gibt natürlich auch öffentliche PCs mit Internetzugang in Büchereien, aber die Menschen brauchen Unterstützung bei der Nutzung des Internets.

Die Weihnachtszeit ist ja immer eine Zeit des Feierns und des Schenkens, und auch im Perlacher Herz feierten wir mit unseren ehrenamtlichen Mitarbeitern. Wir haben zurzeit etwa 60 ehrenamtliche Helfer im Second-Hand-Laden, in der Lernhilfe, in der Jugendarbeit, im Keramikkurs, einige Köche, einen Kuchenbäcker und Leute, die für uns putzen. Unsere Mitarbeiterfeiern sind eine Gelegenheit, bei welcher alle zusammenkommen, sich kennenlernen und voneinander hören können. Für uns ist es immer wieder überwältigend, wie viele Menschen Zeit und Kraft opfern, um in unserer Einrichtung für andere da zu sein.

Ein besonderes Ereignis ist auch unsere jährliche Weihnachtsfeier für die Kinder. Hier gilt unser besonderer Dank der Familie A. von der Firma Wempe. Durch ihr Engagement erhalten wir immer wieder Geschenke für die Einrichtung. Unsere Kinder schreiben im Vorfeld Wunschzettel mit Dingen, die wir für die Einrichtung brauchen. Das reicht von Gesellschaftsspielen über Kinogutscheine für Gemeinschaftsaktionen, Taschenrechner für die Lernhilfe oder Kuschelkissen für die Chill-Ecke o.ä. Die Kunden finden diese Wunschzettel an einem Weihnachtsbaum in der Filiale, suchen sich eine Karte aus und kaufen das Geschenk. Zur Weihnachtsfeier werden die Päckchen ins Perlacher Herz gebracht, wo die Kinder dann „ihre“ Geschenke auspacken dürfen. Das bedeutet immer auch einiges an Organisation, aber die Freude der Kinder (und der Mitarbeiter) ist natürlich immer riesig und wir sind sehr dankbar für diesen persönlichen Einsatz und die Unterstützung.

Dank einer großzügigen Spende der Münchner Bank ist unsere Werkstatt nun fertig und super eingerichtet für Reparaturen aller Art, von Holzbearbeitung bis Fahrradreparatur. Das Angebot kommt sehr gut an und durch Mund-zu-Mund-Propaganda spricht es sich in unserem Viertel herum, dass hier Dinge fachmännisch repariert werden. Zurzeit ist die Werkstatt zwei Tage in der Woche geöffnet, da wir nur zu dieser Zeit die entsprechenden Mitarbeiter haben. Die Nachfrage ist hier groß und wir hoffen, dass wir dieses Angebot noch ausbauen können.

Jetzt hat schon das neue Jahr begonnen und unsere Angebote starten neu durch. Der Keramikkurs ist sehr beliebt und neue Teilnehmer kommen immer wieder dazu. Unsere Hühner mögen das kalte Wetter nicht besonders und harren auf ihren Stangen dem Frühling entgegen. Auch die Bienen sind in der Winterruhe, ihr Honig ist in der kalten Jahreszeit aber immer besonders gefragt. Einige unserer Jugendlichen haben den Vorsatz gefasst, in diesem Jahr etwas für ihre Gesundheit und für ihre Figur zu tun. Sie trainieren fleißig unter Anleitung von Tim in unserem Sportstudio. Alles in allem konnten wir das alte Jahr gut abschließen und haben das neue Jahr mit großer Motivation begonnen.

Dank und Gruß

Herzlich möchte sich das Perlacher Herz im Namen aller helfenden, ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeiter bei der Stiftung „´s Münchner Herz“ für die Unterstützung bedanken. Durch Ihre Hilfe können wir in Neuperlach wesentlich zur Verbesserung der Lebensqualität beitragen.

Vielen Dank sagt Ihr Perlacher Herz Team


Von rechts nach links:
Bülent Askar, Ruth Möller, Tim Heuler

und nicht zu vergessen unsere 59 Ehrenamtlich

Tätigkeitsbericht – II. und III. Quartal 2018

27. Oktober 2018

Die Themen im Überblick

  • Lernhilfe
  • Werkstatt
  • Bienen und Hühner
  • Secondhand Laden und Bistro
  • Jugendarbeit
  • Hip-Hop-Konzert
  • Kleidercafe

Tätigkeitsbericht – 2018, I. Quartal

19. April 2018

Tätigkeitsbericht – 2017, 4. Quartal

29. Januar 2018

Die Themen im Überblick

  • Vorschau auf das Jahr 2018
  • Impressionen zur Weihnachtsfeier
  • Keramikkurs
  • Bienen und Hühner
  • Offene Jugendarbeit
  • Pilates
  • Weitere Angebote
  • Krabbel- und Spielgruppe
  • Zusammenarbeit mit dem Jobcenter
  • Mobile Werkstatt

Newsletter

12. August 2017

Hier können Sie unseren Newsletter abonnieren.

Der Newsletter kommt in unregelmäßigen Abständen heraus. In der Regel erscheint er quartalsweise.
Ältere Ausgaben finden Sie unter dem Begriff Tätigkeitsberichte.

Tätigkeitsbericht – 2017, 2. Quartal

12. August 2017

Die Themen im Überblick

  • 50 Jahre Neuperlach
  • Bienen und Hühner
  • Lernförderung
  • Offene Jugendarbeit
  • Krabbel- und Spielgruppe
  • Tag der offenen Tür
  • Zusammenarbeit mit dem Jobcenter

Tätigkeitsbericht – 2017, 1. Quartal

25. April 2017

Die Themen im Überblick

  • Allgemeines
  • Lernförderung
  • Rap-Kurs
  • Kochkurs für Kinder
  • Krabbelgruppe
  • Second-Hand-Laden
  • Frauen- und Männerfrühstück
  • Weitere Angebote
  • Besondere Highlights

Zuweisungen von Geldauflagen

10. März 2017

Viele Angebote unserer Sozialeinrichtung Perlacher Herz können wir nur dank der Mittel aus Geldauflagen-Zuweisungen durchführen. Durch Ihre Zuweisung helfen Sie, uns Wertschätzung und Hoffnung zu vermitteln.

WERTSCHÄTZUNG

Wir sind zutiefst davon überzeugt, dass das Evangelium von einem liebenden Gott, der sich den Menschen zuwendet spricht. Mit diesem Selbstverständnis unserer Mitarbeiter wollen wir wesentlich dazu beitragen, den Selbstwert und Würde von Menschen in gesunder Weise zu stärken.

Daher sehen wir unser praktisches Engagement letztlich als ein Weitergeben der bedingungslosen Liebe Gottes zu den Menschen. Besonders liegen uns dabei Menschen auf dem Herzen, die aufgrund ihrer Herkunft, ihrer Sozialisation oder durch biografische Faktoren mit besonderen Herausforderungen zu kämpfen haben.

HOFFNUNG

Wir wollen vermitteln, dass jeder Mensch wertvoll ist und Gaben und Möglichkeiten hat, mit denen er einzelnen, einer Gemeinschaft und der Gesellschaft insgesamt sinnvoll dienen kann. Wir wollen Menschen helfen, das ihnen gegebene Potential an Gaben und Fähigkeiten zu entwickeln und einzusetzen.

Bitte unterstützen Sie, die Arbeit vom Förderverein Perlacher Herz e. V. durch die Zuweisung von Geldauflagen und Bußgeldern! Sie können das „Perlacher Herz-Bußgeld-Paket“ einfach per E-Mail mit dem gleichnamigen Betreff  anfordern. Bitte Schreiben Sie uns: verein@perlacher-herz.de.

Der Förderverein Perlacher Herz e. V. garantiert

  • die strenge Einhaltung der Datenschutzbestimmungen,
  • einen regelmäßigen Versand von Zahlscheinvordrucken, Aufklebern mit Anschrift und der Kontoverbindung,
  • ein spezielles Konto für Bußgeldzuweisungen, um auszuschließen, dass für eingegangene Bußgelder Zuwendungsbestätigungen ausgestellt werden,
  • eine sofortige Mitteilung, wenn Zahlungen eingegangen sind oder sich jemand im Zahlungsverzug befindet,
  • regelmäßige Informationen über die Verwendung der Bußgelder/Geldauflage und
  • dass für Geldauflagen keine Zuwendungsbescheinigungen ausgestellt werden.

Sonderkonto für Geldauflagen

Spar- und Kreditbank Bad Homburg eG
DE44 5009 2100 0001 6480 12
GENODE51BH2

Tätigkeitsbericht – 2016, 4. Quartal

20. Februar 2017

Die Themen im Überblick

  • Rückschau
  • Lernförderung
  • Rap-Kurs
  • Tiergestützte Soziale Arbeit
  • Kinder und Jugend
  • Kochkurs für Kinder
  • Krabbelgruppe
  • Besondere Highlights

Wertebotschafter 2016/17

04. Februar 2017

Der Förderverein Perlacher Herz e. V. wurde ausgezeichnet

Wettbewerb „Werte-Botschafter“ der Sparda-Bank München eG unterstützt gemeinnützige Einrichtungen in Oberbayern – Förderverein Perlacher Herz e. V.  gewinnt 1.000 Euro

Das Projekt „Auf den Spuren der Biene“ der Sozialeinrichtung „Perlacher Herz“ konnte sich bei der Online-Abstimmung im Rahmen des Wettbewerbs „Werte-Botschafter“ der Sparda-Bank München eine Förderung in Höhe von 1.000 Euro sichern. Das Voting fand zwischen dem 28. November und dem 16. Dezember 2016 auf www.werte-botschafter.de statt, insgesamt beteiligten sich daran rund 2.500 User. Die Prämierung fand am 2. Februar in der Sparda-Bank München statt.

Am Beispiel des Bienensterbens kann stellvertretend eine globale Verantwortung und dem menschlichen Auftrag sich um die Natur in wertschätzender, respektvoller und nachhaltiger Weise zu kümmern, hergestellt werden. Dies wollen wir den Kindern im Nachbarschaftstreff Perlacher Herz nahebringen. Aus nächster Nähe erfahren sie an einem Bienenstock und wie wichtig Bienen für die Bestäubung unserer Pflanzen sind. Ohne die Biene keine Vegetation. Ohne Vegetation kein Leben.

Mit dem Wettbewerb „Werte-Botschafter“ unterstützt die Sparda-Bank München gemein- nützige Projekte in Oberbayern. Die Preise wurden durch eine prominent besetzte Jury vergeben.

Mitglieder der Jury waren die bayerischen Schauspieler Heinz-Josef Braun und Stefan Murr, die Kabarettistin Luise Kinseher, Dr. Barbara Nazarewska vom Münchner Merkur sowie Ralf Müller, Vorstandsmitglied der Sparda-Bank München eG, und Christine Miedl, Direktorin der Unternehmenskommunikation der Sparda-Bank München eG.